1. Einleitung

Was ist Werbung?

Wir begegnen ihr in Form von Inseraten, Prospekten, TV- oder Radio-Spots, Plakaten, Leuchtreklamen,
Internetangeboten, (unerwünschten) Mails und Telefonanrufen und anderem mehr.

Das ist ihre äussere Erscheinungsform.

Was aber sind ihre Aufgaben und wie wird sie «gemacht»?

Für den Hersteller oder Unternehmer ist Werbung ein Bindeglied zum Verbraucher (= Kommunikation). Sie bedeutet für ihn Verkauf mit unpersönlichen Mitteln und er stellt sie in einen grösseren Zusammenhang: Alles was letztlich den Konsumenten zum Kaufentschluss bewegen kann, gehört dazu oder muss wenigstens einbezogen werden.

Eine Definition:

Werbung ist ein wirtschaftssozialer Prozess, bei welchem mit unpersönlichen Mitteln Meinungen und Entscheidungen beeinflusst werden, unter Wahrung des Gefühls freier Entschliessung.

oder:

Werbung ist geplante indirekte Kommunikation zur zwangsfreien Beeinflussung der Absatzpartner zum Erfüllen der Werbeziele (meist Vorbereitung des Kaufaktes).

Werbung ist nur ein Element unter anderen Absatzbemühungen, deren Summe man auch als «Marketing» bezeichnet. Sie muss in diesem Gesamtrahmen gesehen werden.