Werbung kann heute jeder

Schliesslich hat man ja einen Computer mit vielen Schriften, einigen Cliparts und einem Textverarbeitungsprogramm, das auch Gestaltungsfunktionen beherrscht.
Da ist schnell ein Gedankenblitz umgesetzt und als fixfertige Vorlage ausgedruckt.
Das Resultat vermag – trotz persönlichem Erfolgserlebnis – jedoch
nicht in jedem Fall die gewünschte Werbewirkung zu erzielen.

Die nachstehenden Ausführungen versuchen aufzuzeigen,
an was alles gedacht werden sollte, damit eine (Werbe-)Botschaft
1. die gewünschten Empfänger erreicht und
2. von diesen im Sinne des Absenders verstanden wird.

Die dargelegten Theorien gründen weitgehend auf der vom Forschungsinstitut für Absatz und Handel an der Hochschule St. Gallen vertretenen Lehrmeinung. Das vorliegende Kondensat habe ich ursprünglich für eine Vortragsreihe vor Handelsschülern zusammengetragen. Es ist, soweit nötig, aktualisiert und mit praktischen Erfahrungen angereichert.

> Inhaltsübersicht